Neben den Wandsbeker Touren bieten wir auch diese noch Touren nunmehr neu an. Drei Radtouren und zwei Rundgänge.

Die drei Radtouren beziehen sich auf Harburg. Sie haben den Hafen, die Elbdörfer und das Alte Land, aber auch die Harburger Berge und die Fischbeker Heide zum Thema.

Bei den Rundgängen bezieht sich eine Tour auf Rothenburgsort und die Halbinsel Kaltehofe, die andere ebenfalls auf den Hafen. Hier speziell auf den alten Museumshafen am Bremer Kai und am Hansahafen. Zu diesen Touren hier die Kurzankündigungen.

Im Rahmen einer öffentlichen Tour bieten wir in diesem Jahr die Tour zum Hansahafen an. Die anderen Touren gibt es nur auf Anfrage für Gruppen.

Das Containerterminal Altenwerder werden wir bei unserer Harburger Radtour erreichen

Harburger Hafenerlebnis-Tour

Unsere Erlebnis-Radtour beginnt im Harburger Binnenhafen. Ein schönes Konglomerat aus Historischem und Modernem. Nirgendwo sonst in Hamburg ist der Denkmalbestand so groß wie hier. Mit der „Horeburg“ und dem Schloss lag im Binnenhafen einst die Keimzelle Harburgs.

Entlang des Harburger Seehafens, vorbei an alten Kaianlagen, Brücken und Kanälen geht es dann weiter bis Moorburg und Altenwerder. Das alte Fischerdorf wich vor einigen Jahren Europas modernsten europäischen Containerterminal. Hier wirken die Container fast schon wie kleine Schuhkartons, bewegt wie von Geisterhand. Geblieben ist die alte Dorfkirche.

Nach einer Pause im Altenwerder Truckertreff geht es durch Moorlandschaften zurück bis zur S Bahn-Haltestelle in Neuwiedenthal, wo unsere Radtour endet.

Radtour von Wilhelmsburg bis in die Harburger Berge und in die Fischbeker Heide

Huegelgrab in der Fischbeker HeideDie Tour führt zunächst durch den neuen Inselpark in Wilhelmsburg, dann über die Süderelbe in den Harburger Binnenhafen. Ein spannendes Konglomerat aus Historischem und Modernem, das wir, wie das Harburger Rathaus, kurz streifen.

Erneut ins Grüne geht es nun zum Außenmühlenteich, dem schönen Harburger Stadtpark. Der Engelbek folgend bis zum alten Dorfkern von Marmstorf. Durch herrliche hügelige Landschaften radeln wir bis zum Freilichtmuseum am Kiekeberg.

Die Harburger Berge streifend geht es abschließend noch in die Fischbeker Heide, wo wir auf Hügelgräber aus der Stein- und Bronzezeit stoßen. Ganz in der Nähe soll einst Klaus Störtebeker seine Schätze vergraben haben.

Von Harburg bis in die Elbdörfer und ins Alte Land

In den Elbdörfern beginnt das Alte LandUnsere Radtour durchs Grüne beginnt in Neugraben. Doch schon wenige Minuten später lockt uns ein Mosaik aus Feuchtwiesen, Hochstauden, Mooren und Hecken. Wir sind im Naturschutzgebiet „Moorgürtel“, das für selten gewordene Tier- und Pflanzenarten heute einen wertvollen Rückzugsraum bildet.

Von dort geht es in die Elbdörfer Francop und Neuenfelde, wo mit dem „Alten Land“ das größte Obstanbaugebiet Deutschlands beginnt. In Neuenfelde besuchen wir die alte Pankratiuskirche. Bereits 1682 errichtet, beherbergt sie eine berühmte Orgel von Arp Schnitger. Vorbei an großen Obstplantagen und schönen alten Bauernhäusern, führt uns die Tour im Anschluss nach Finkenwerder, wo sie – den Rüschpark noch mitnehmend – am Fähranleger endet.

Mit dem Fährschiff und der S-Bahn geht es zurück bis nach Harburg.

Rundgang von Rothenburgsort bis Kaltehofe

Das alte Rothenburgsort - hier ein Bild aus dem Jahr 1927Unsere Tour beginnt in „Rothenborgs Ort“. Einst der Ort, wo sich Hamburgs Patrizier im 16. Jahrhundert ihre ersten Landhäuser bauten, galt der Stadtteil im 19. Jahrhundert als Wohngebiet des modernen Industrieproletariats. Daran erinnert bis heute der FC Lorbeer, dessen Gelände wir passieren werden.

Dann geht es weiter nach Entenwerder. Einst Standort des Zollhafens, bildet die Halbinsel heute einen schönen Park direkt an der Elbe. Im Anschluss führt uns der Elbdeich bis auf die Halb-Insel Kaltehofe, wo nach der Cholera-Epidemie von 1892 Hamburgs erste Filtrationsanlagen für sauberes Trinkwasser entstanden. Daran erinnert das Industriedenkmal „Wasserkunst“, das wir besichtigen werden.

Rundgang zum Hansahafen und zum Bremer Kai

Dieser Spaziergang führt uns in einen ganz alten Teil des Hamburger Hafens. Zunächst zum Müggenburger Zollhafen und dann zum Saalehafen, mit dem historischen Lagerhaus G. Ein Stück weiter am Bremer Kai bewundern wir die romantisch anmutenden Areale der 50er Schuppen, die bereits um das Jahr 1900 entstanden.

Wir sehen schlafende Schönheiten der Meere und alte historische Hafenkräne. Dann auch einen alten Schwimm-Dampfkran und 150 Jahre alte Schuten. Zurück geht es entlang des Spreehafens, wo ein neuer schöner Rundwanderweg entstanden ist. Lernen Sie so einen ganz alten Teil des Hamburger Hafens kennen.

Alles auf einen Blick

Offene Tour

Zum Hansahafen und zum Bremer Kai

Fr., 23.06.2017 – 16:30 Uhr

Treffpunkt: S Bahnhof Veddel Ausgang Ballinstadt / Bushaltestellen B+C. Dauer: 2,5 Stunden / Preis: 12 €

Achtung: Diese Veranstaltung/en führen wir für die Hamburger Volkshochschule (VHS) durch. Wenn Sie teilnehmen möchten, müssen Sie sich über die VHS anmelden. Online geht dies hier:

Online-Buchung VHS.

Wer es lieber möchte, kann bei der VHS auch telefonisch buchen: 040 4284 1 4284.

*********************

Die anderen Touren bieten wir in dieser Saison nur für feste Gruppen und auf Anfrage an!

*********************

Gruppenveranstaltungen:

Individuell oder für Ihre Gruppe bieten wir Ihnen gern Veranstaltungen nur für Ihre Gruppe an. Allein Sie legen dafür dann den Termin und die Uhrzeit fest. Hier können Sie eine Preisanfrage für eine Gruppenveranstaltung starten:

Preisanfrage für Gruppen

Wenn Sie eine solche Gruppenveranstaltung buchen möchten oder aber uns dafür zunächst ein Angebot abfordern möchten, so finden Sie weitere Infos hier:

Anfrage eines Angebots

Gruppentour buchen

Veranstaltung-Nr.:
Radtour Harburger Hafen: 7502
Radtour von Harburg in die Elbdörfer: 7503
Radtour Harburger Berge / Fischbeker Heide: 7508
Rundgang Rothenburgsort / Kaltehofe: 6004
Rundgang Bremer Kai / Hansahafen: 3004