Eine Zeitreise entlang der ehemaligen Landstraße quer durch Hamburg

Gebäude in der SteinstraßeVermutlich kennen (fast) alle HamburgerInnen und viele Gäste unserer Stadt den Namen „Steinstraße“. Aber „Hand auf’s Herz“: die Meisten verbinden damit lediglich eine U-Bahnstation in der City und evtl. den Sitz des Finanzamtes Hamburg-Mitte. Die Straße selber fristet ein eher unbekanntes Dasein zwischen der Shopping-Meile Mönckebergstraße im Norden und dem Welterbe Kontorhausviertel im Süden. Zu Unrecht, wie wir finden!

Wer weiß schon, dass der Straßenzug zwischen Domplatz und Steintorplatz zu Hamburgs ältestem Siedlungskern gehört und hier die ehemalige Landstraße nach Lübeck anfing? Wer macht sich schon Gedanken darüber, woher diese Straße ihren Name hat? Nun, sie war nachweislich bereits im 13. Jahrhundert gepflastert! Sie wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach verlängert: Richtung Westen schloss sich später der Steinweg und im Osten ab 1539 der gepflasterte Steindamm an.

Dieser Spaziergang geht also entlang der alten, gepflasterten Landstraße quer durch Hamburgs alten Stadtkern: vom Steintor zum Millerntor – wobei „Millerntor“ etwas doppeldeutig ist… Denn wer weiß schon, dass sich das Millerntor ursprünglich am Übergang zur Fleetinsel befand?

Auf der Tour dorthin überqueren wir den alten Wallgraben und kommen an der mittelalterlichen Stadtbefestigung vorbei. Dort gibt es Anlass zur Diskussion über den City-Hof, der vielleicht noch steht oder schon abgerissen sein wird. In der Steinstraße entdecken wir schöne Kontorhäuser, die im Gegensatz zu Chilehaus oder Sprinkenhof eher unbekannt sind. Steintor_Steinstraße_Großer_Burstah-HindenburghausHier blicken wir zurück auf die Stadtentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert. Einst war hier ein Gängeviertel – Wohnquartier der sogenannten Unterschichten. Ab 1900 kam es mit dem Bau von Mönckebergstraße und U-Bahnlinie zur Vertreibung der angestammten Bevölkerung und zur Citybildung.

Wir folgen der alten, gepflasterten Landstraße weiter, deren Spur sich beim Domplatz vorübergehend verliert. Aber zum Glück haben wir verschiedene historische Stadtpläne dabei, mit deren Hilfe wir den Verlauf der alten Landstraße rekonstruieren und ablaufen können. Und dann schauen wir mal, was sich in den letzten 700 Jahren hier so Alles verändert hat.

Hinter der Ellerntorsbrücke (Ellerntor = bis 1620 Millern- bzw. Müllertor!!!) finden wir die alte Landstraße wieder, die dort in den Alten Steinweg übergeht. Wer bei diesem ehemaligen „Millerntor“ noch Lust und Energie hat, geht mit uns weiter über den Großneumarkt, wo Alter Steinweg in Neuer Steinweg übergeht. Dieser führt dann nahezu direkt bis zum (heutigen) Millerntor.

 

Alles auf einen Blick

Offene Tour

Di., 03.07.2018 – 18:30 Uhr

Treffpunkt:
Steintorplatz 1; vor dem Museum Kunst und Gewerbe.

Dauer: 2,5 Stunden / Preis: 17,50 €

Ticket/s) buchen

Gruppen-Touren

Gern organisieren wir für Sie Gruppentouren. Nur Sie legen dann Termin, Uhrzeit und die Dauer Ihres Rundgangs fest. Das geht auch schon für kleine Gruppen!

Nachfolgend können Sie etwas zu unseren Preisen erfahren. Mit dem Button »Anfrage für Gruppen« können Sie uns ein Angebot für Ihren Wunschtermin abfordern. Oder Sie buchen gleich direkt. Dann gibt es noch einen Rabatt.

Preisanfrage Gruppen
Gruppenbuchung
Anfrage für Gruppen

Veranstaltung-Nr.: 1014