Stadtrundgang Hamburg KompaktMit unserem Stadtrundgang Hamburg Kompakt lernen Sie gleich drei Bereiche kennen: Die Innen- und Altstadt, die Speicherstadt und Hafencity, dann St. Pauli und die Reeperbahn. Dazwischen gibt es eine schöne Fährschifffahrt auf der Elbe. Ein abwechslungsreiches Programm, das vor allem für Besucherinnen und Besucher unserer Stadt gut geeignet ist, sich einen Überblick zu verschaffen!

Unser Rundgang, er beginnt am Rathaus, wo uns schon die Symbolik der dort angebrachten Skulpturen, viel über die Raffinesse und die Cleverness der Hamburgerinnen und Hamburger verrät. Tief tauchen wir dabei gleich zu Beginn in die Geschichte unserer Stadt ein.

Noch einen Blick auf den Jungfernstieg – Hamburgs beliebtester Flaniermeile – nehmend, geht es dann dorthin, wo mit der »Hammaburg« die Stadt einst entstand. Sie hören von »Peffersäcken« und »Insassen«, die mit Ihrer Arbeit aus der Burg eine Stadt schufen, auch von Wikingern und von einem Papst, der hier einst Zuflucht fand. Dann von Bierbrauern, die unsere Stadt ganz nach vorne brachten.

Im Anschluss geht es weiter zum Nikolaifleet, wo nach einem ersten kleineren Hafen, der mitten in der Altstadt lag, Hamburgs erster größerer Hafen entstand. Kaiser Friedrich Barbarossa verlieh diesem einst ganz besondere Privilegien. Ein Anlass der noch heute jedes Jahr beim Hafengeburstag kräftig gefeiert wird. Denn seitdem boomt Hamburg! Eigentümlich ist nur, dass dieses Dekret nicht so richtig zum Kaiser passt …

Finden werden wir indes einen alten Paternoster, dann die im 12. Jahrhundert errichtete Trostbrücke und die Ruine der Nikolaikirche. Ihr 147 Meter hoher Turm diente im zweiten Weltkrieg den Bomberpiloten als Orientierungspunkt für ihre Vergeltungsschläge. Bis heute ist diese Ruine deshalb ein Mahnmal gegen den Krieg und den Faschismus.

Unser Stadtrundgang Hamburg Kompakt führt auch in die HafencityHistorisch geprägt sind auch die weiteren Schritte unseres Stadtrundgangs Hamburg Kompakt: Auf dem Weg in die Speicherstadt, kommen wir durch die alte historische Deichstraße, wo 1842 der »Große Brand« seinen Ausgangspunkt nahm. Nun sind wir direkt an der Elbe, wo wir auf die Speicherstadt und die neue Hafencity treffen. Wir bestaunen den größten historischen Lagerhauskomplex in Europa, wir sehen eine alte Kaffeerösterei. Millionen Tonnen von Kaffee und Kakao, aber auch edle Teppiche und teure Gewürze wurden hier einst gelagert.

Direkt hinter den Speichern entsteht auf alten Hafenflächen die HafenCity. Dort sehen wir den Dallmannkai, den neuen Traditionsschiffhafen, die Magellan- und Marco-Polo-Terrassen, dann das Unileverhaus und das Kreuzfahrtterminal. Doch warum sehen die Lampen hier überall so komisch aus? Und stimmt die Geschichte von einem berühmten Hamburger Huhn, das hier einst zu Hause war? Viel gibt es hier zu bestaunen, wobei wir einen kritischen Blick auf diesen neuen Stadtteil »für die Reichen und Schönen« werfen. Etliches wird aber auch unsere Lachmuskeln strapazieren …

Nach einer kurzen Pause geht es weiter in Richtung der Elbphilharmonie, wo wir nun ein Fährschiff besteigen. Vorbei an schönen alten Museumsschiffen, wie der Rickmer Rickmers und der Cap San Diego, bringt uns das Schiff zu den Landungsbrücken. Nun erklimmen wir den »Hamburger Berg«, von wo aus wir einen herrlichen Blick auf den Hafen genießen. Zum Schluss des Stadtrundgang Hamburg Kompakt geht es auch noch auf die ReeperbahnWir sehen aber auch jenen Ort wo früher der »Lohntütenball« jeden Freitagnachmittag zu großer Aufregung führte.

Jetzt sind wir auf dem Kiez in St. Pauli, wo wir unseren Stadtrundgang Hamburg Kompakt rund um die Reeperbahn fortsetzen. Doch wer kam eigentlich auf die Idee Hamburgs berühmteste Prostitutionsstraße, die Herbertstraße, mit Sichtblenden zu versehen? Die Frage kaum gestellt, treffen wir auf Hans Albers.

Ein klein Stück bummeln wir nun noch über die Reeperbahn, bevor wir im »Silbersack«, einer sehr gemütlichen alten Kneipe, wo schon seit 1949 nichts mehr verändert wurde, eine echte »Astra-Knolle« zur Erholung in uns aufnehmen. Unterstützt von Hans Albers, der uns mit seinem Lied »auf der Reeperbahn nachts um halb eins« während unserer wohlverdienten Pause unterhalten wird …

Und wer dann noch Lust hat, der bummelt mit unserem Stadtführer noch ein Stück über den »Beatles-Platz« und die »Große Freiheit« bis zur »Honka-Stube« und zum Spielbudenplatz.

 

Alles auf einen Blick

Offene Touren

Diese Tour bieten wir Ihnen in der Saison jeden Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag um 15:30 Uhr an.

Dauer der Tour: ca. 3.5 Stunden

Wenn Sie an einer dieser Veranstaltungen teilnehmen möchten, dann klicken Sie auf das nachfolgende Button „Ticket(s) buchen“.

Preis:

Einzelbucher: 35.00 € – Inklusive dem Ticket für die Fährschifffahrt und inklusive einer echten Astra-Knolle! (echtes Hamburger Bier)
Ab 4 Personen 32.00 €. Für größere Gruppen gibt es weiteren Rabatt. Kinder bis 14 Jahre: zahlen grundsätzlich nur 11.00 €. Kinder bis 9 Jahre zahlen nur 5.00 €(!)

Ticket(s) buchen

Gruppenveranstaltungen:

Individuell oder für Ihre Gruppe bieten wir Ihnen gern Zusatzveranstaltungen an. Allein Sie legen dafür dann den Termin und die Uhrzeit fest. Hier können Sie eine Preisanfrage für eine Gruppenveranstaltung starten:

Preisanfrage für Gruppen

Wenn Sie eine solche Gruppenveranstaltung buchen möchten oder aber uns dafür zunächst ein Angebot abfordern möchten, so finden Sie weitere Infos hier:

Veranstaltung-Nr.: 0005