Zurück zur Übersicht über Wilhelmsburg? Dann klicken Sie hier.

Bunthäuser SpitzeStreckenführung unserer Fahrradtour durch Wilhelmsburg

Unsere Fahrradtour beginnt an der Einfahrt zum alten Elbtunnel in St. Pauli. Mitten durch den Freihafen geht es dann ins alte Reiherstiegviertel. Aufwertungsprozesse im Rahmen der Senatskonzeption des „Sprung über die Elbe“ sollen hier besonders stark wirken. Kein Wunder, denn stuckverzierte Gründerzeitbauten, ein buntes Straßenleben und einmalige Wasserlagen, erinnern architektonisch an sehr beliebte Hamburger Stadtteile, wie etwa Eppendorf oder St. Georg.

Entstanden und ausgebaut wurde das Viertel ab Oktober 1888, als der Hafen zum Freihafen wurde. Zuwanderer aus Polen und anderen Teilen Europas fanden hier Arbeit und Brot. Schnell wurde das Viertel zu einer Hochburg der Arbeiterbewegung.

Unsere Fahrt führt weiter zum alten Luftschutzbunker (jetzt Energiebunker) und in das so genannte Weltquartier. Das der Häuserblock heute so heißt, ist eine Erfindung der Stadtplaner und der IBA, die 2013 als Internationale Bauausstellung stattfand. Symbolik spielt in der Aufwertungsstrategie eine zentrale Bedeutung.

Über grüne Lungen führt uns unsere Radtour zur Wilhelmsburger Mitte. Sie war zentraler Standort für die Internationale Bau- und Internationale Gartenbauausstellung 2013. Dort gibt es jetzt einen »Garten der Vereinten Nationen« – zuvor lagen an dieser Stelle die Lauben Wilhelmsburger Kleingärtner. Aber unter den zahlreichen neu entstandenen Gebäuden sind etliche mit einer sehr interessanten Architektur.

Weiter geht es entlang dem Wilhelmsburger Einkaufszentrum und durch das alte Bahnhofviertel zur Doven Elbe, zur Windmühle Johanna und später dann zum Einlagedeich, direkt an der Norderelbe. Die landschaftlich sehr schöne Bunthäuser Spitze sowie das Naturschutzgebiet Heuckenlock bilden weitere Stationen unserer Fahrt durchs Grüne.

Besteht der Wunsch, so können wir dann noch einkehren in einem Lokal im alten Kirchdorfer Dorfkern. Abschließend geht es zur S-Bahn-Station Wilhelmsburg, wo wir unsere Tagestour am Nachmittag beenden. Dort besteht ein Aufzug für unsere Räder, so dass Besucher von hier aus in wenigen Minuten bequem zum Hauptbahnhof zurück kommen.

Begleitet werden Sie bei dieser Tour von einem waschechten Wilhelmsburger, der sich auf seiner Insel besonders gut auskennt!

Offene Radtour 2019: Wilhelmsburg im großen Fluss –
Historische Radtour

In diesem Jahr ist unsere Offene Radtour über die Elbinsel Wilhelmsburg thematisch etwas anders akzentuiert: Einst eine eigene Gemeinde im Königreich Hannover, führte die Industrialisierung und der Sprung des Hafens über die Elbe ab Ende des 19. Jahrhunderts zu einem rasanten Wachstum des heutigen Hamburger Stadtteils. Die Tour beginnt wie immer im alten Freihafen, führt dann aber zunächst zum Bremer Kai, wo wir auf historische Hafenanlagen treffen. Über den alten Zollhafen auf der Veddel geht es dann in das historische Reiherstiegviertel, das Ende des 19. Jahrhunderts zum Wohnort für Hafen- und Werftarbeiter wurde. Entlang alter Industriekanäle erreichen wir die alte Hafenarbeitersiedlung im Wilhelmsburger Osten und schließlich die Bunthäuser Spitze. Überall stoßen wir auf Spuren aus der Geschichte der Arbeiterbewegung, die den einst „roten“ Stadtteil lange Zeit prägte.

Alles auf einen Blick

Offene Tour

Sa., 28.09.2019 – 11:00 Uhr

Treffpunkt: Zufahrt zum Alten Elbtunnel, Bei den St. Pauli Landungsbrücken.

Dauer: 5,5 Stunden inkl. Pausen

Preis: 21 €

Ticket/s) buchen

Gruppen-Touren

Gern organisieren wir für Sie Gruppentouren. Nur Sie legen dann Termin, Uhrzeit und die Dauer Ihrer Radtour fest. Das geht auch schon für kleine Gruppen!

Nachfolgend können Sie etwas zu unseren Preisen erfahren. Mit dem Button »Anfrage für Gruppen« können Sie uns ein Angebot für Ihren Wunschtermin abfordern. Oder Sie buchen gleich direkt. Dann gibt es noch einen Rabatt.

Preisanfrage Gruppen
Gruppenbuchung
Anfrage für Gruppen

Veranstaltung-Nr.: 3500